Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Moderatoren: Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
tobi
Beiträge: 607
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von tobi »

Hallo,

irgendwo hab ich gelesen, dass die G.H. Hüller Altos sehr gute Instrumente waren und sogar zu den besten Saxophonen aus Markneukirchen gezählt werden können.

Wo gibt es weitere Hinweise dazu?

Ich selber besitze ein "ARTIST" von G.H. Hüller mit Seriennummer 329XX und bin begeistert vom Sound, der Intonation und auch der Verarbeitungsqualität. Obwohl dieses Instrument mit 870 gestempelt ist, lässt es sich gut mit 440 Hz spielen.

Besonderheit: Der S-Bogen ist komplett aus 2 Hälften zusammengebaut, und hat unten keine (!) Hülse als Abschluss. Bedeutet: kein Abriss der Strömung durch irgendwelche innen liegenden Kanten. So eine Bauart war mir bisher unbekannt.

Danke für jede Art von Beitrag.

VG, Tobi

tobi
Beiträge: 607
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von tobi »

Habe immer noch Hoffnung auf Reaktionen, daher schiebe ich dieses Thema wieder nach oben.

intune
Beiträge: 1675
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: bei sinsheim

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von intune »

Stell doch bitte Fotos ein, damit wir sehen was Du meinst.

Deine Beschreibung ist zumindest für mich nicht schlüssig. Was meinst Du denn mit "Abschluss" pp.....

tobi
Beiträge: 607
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von tobi »

Fotos gehen gerade nicht. Ich meinte die gedrehte Hülse vom S-Bogen, die normalerweise oben in den Korpus eingesteckt wird. Die gibt's bei meinem GH Hüller Alto nicht.

Meine Frage war eine andere, die Beschreibung des S-Bogens war nur Beiwerk.

Hab aber endlich die Textstelle gefunden, die ich gesucht habe:

In "Faszination Saxophon" steht auf Seite 240, dass die Klangqualität der Altsaxophone von Hüller (meint GH Hüller) noch heute (also in 2016), Erscheinungsjahr des Werkes) geschätzt wird. Hier wurde explizit das Alto von Hüller herausgepickt - Hintergrund war das damalige Sterben der alten guten ostdeutschen Saxophonhersteller beim Ausbau von B&S / Weltklang.

VG, Tobi.

intune
Beiträge: 1675
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: bei sinsheim

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von intune »

...Besonderheit: Der S-Bogen ist komplett aus 2 Hälften zusammengebaut, und hat unten keine (!) Hülse als Abschluss. Bedeutet: kein Abriss der Strömung durch irgendwelche innen liegenden Kanten. So eine Bauart war mir bisher unbekannt....

ich nehme an, dass es diese Hülse gibt, sie aber abgerissen ist vom S-Bogen und in der Aufnahme steckt. Nichts für ungut, helfen kann man dir nur dann wenn "auf die Ferne" klarheit herrscht in der Beschreibung; deswegen die Bitte nach dem Foto.

Die erwähnten Seiten sind bekannt und ja G.H. Hüller fertigte gute Instrumente, NEBEN seinen Mitstreitern.

High End Produkte sind m.E.bei anderen zu sehen.


schönes Wochenende und Spass beim Spiel.


schau mal unter PM

tobi
Beiträge: 607
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von tobi »

intune hat geschrieben:
So 09. Jul 2023, 7:01
ich nehme an, dass es diese Hülse gibt, sie aber abgerissen ist vom S-Bogen und in der Aufnahme steckt. Nichts für ungut, helfen kann man dir nur dann wenn "auf die Ferne" klarheit herrscht in der Beschreibung; deswegen die Bitte nach dem Foto.
Die Beschreibung war korrekt, weder steckt eine Hülse in der Aufnahme, noch gibt es auf meiner Seite eine Unklarheit.
intune hat geschrieben:
So 09. Jul 2023, 7:01
Die erwähnten Seiten sind bekannt und ja G.H. Hüller fertigte gute Instrumente, NEBEN seinen Mitstreitern.

High End Produkte sind m.E.bei anderen zu sehen.
High End Produkte... Die da wären?

intune
Beiträge: 1675
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: bei sinsheim

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von intune »

es dürfte wohl sinnvoll sein abzuwarten bis Bilder eingestellt werden können, bevor weitere, unter Umständen erstandene Mißverstandnisse, vorliegen. (Was für ein Satz :-) )

die andere Frage:
FX Hüller ab mittlerer Dekade
Max Keilwerth

einige sagen auch
Borucker

siehe hier im Forum
viewtopic.php?f=13&t=3295&p=13263#p13263
im Artikel wird darauf eingegangen.

intune
Beiträge: 1675
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: bei sinsheim

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von intune »

tobi hat geschrieben:
Sa 08. Jul 2023, 17:42
Fotos gehen gerade nicht. Ich meinte die gedrehte Hülse vom S-Bogen, die normalerweise oben in den Korpus eingesteckt wird. Die gibt's bei meinem GH Hüller Alto nicht.

Meine Frage war eine andere, die Beschreibung des S-Bogens war nur Beiwerk.

Hab aber endlich die Textstelle gefunden, die ich gesucht habe:

In "Faszination Saxophon" steht auf Seite 240, dass die Klangqualität der Altsaxophone von Hüller (meint GH Hüller) noch heute (also in 2016), Erscheinungsjahr des Werkes) geschätzt wird. Hier wurde explizit das Alto von Hüller herausgepickt - Hintergrund war das damalige Sterben der alten guten ostdeutschen Saxophonhersteller beim Ausbau von B&S / Weltklang.

VG, Tobi.

es muss doch eine Verbindung geben zwischen S.Bogen und Schallröhre,das beschäftigt mich, da ich mir dazu keine Lösung vorstellen kann ohne ein Tubusteil.

zu der Aussage auf Seite 240, Block 2 im zweiten Absatz müsste Herr Weller sich äussern, ich werte es nicht als Herausstellungsmerkmal.

Gruss

tobi
Beiträge: 607
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von tobi »

intune hat geschrieben:
So 09. Jul 2023, 20:11
die andere Frage:
FX Hüller ab mittlerer Dekade
Max Keilwerth

einige sagen auch
Borucker
Die Auswahl kann ich voll und ganz unterstützen.

Aber: Es ging mir im Ausgangs-Thread nicht um Graslitz, sondern um Markneukirchen.

Schönen Abend,
tobi.

PS: wenn ich es wieder kann, stelle ich Bilder vom GH Hüller S-Bogen ein. Es ist nicht schwer, die Hülse wurde ersetzt durch die Verlängerung der beiden Halbschalen.

intune
Beiträge: 1675
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: bei sinsheim

Re: Qualität G.H. Hüller Altsaxophone

Beitrag von intune »

tobi hat geschrieben:
So 09. Jul 2023, 21:04
intune hat geschrieben:
So 09. Jul 2023, 20:11
die andere Frage:
FX Hüller ab mittlerer Dekade
Max Keilwerth

einige sagen auch
Borucker
Die Auswahl kann ich voll und ganz unterstützen.

Aber: Es ging mir im Ausgangs-Thread nicht um Graslitz, sondern um Markneukirchen.

Schönen Abend,
tobi.

PS: wenn ich es wieder kann, stelle ich Bilder vom GH Hüller S-Bogen ein. Es ist nicht schwer, die Hülse wurde ersetzt durch die Verlängerung der beiden Halbschalen.
.

Danke. freu mich drauf.

die Aussage .."Graslitz, sondern um Markneukirchen " zu unterstützen tue ich mich schwer. Meine Denke dazu: wer hat wann bei wem gearbeitet ( und wann gewechselt!!!) - Grenze hin oder her.

Richtig bleibt natürlich der zum Verkauf gravierte Name des Unternehmens, jedoch die Qualität kam AUS der Werkstatt.


Bei FX sehe (vermute) ich auch mehrere Spuren der Werkstattleiter.
Wie war es bei GH Hüller? Der Einzigste der uns helfen könnte aus meiner Sicht ist Herr Weller, oder ein Zufallsfund an Unterlagen.

Bleiben wir dran.

Antworten